© Haas ®  Austria | Baustofftechnik
Allgemeine Geschäftsbedingungen HAAS ®  Austria | Baustofftechnik: I. Allgemeines 1.) Unseren   Verträgen   liegen   ausschließlich   unsere   nachfolgenden   Bedingungen   zugrunde.   Sofern      die   Bedingungen   unserer   Vertragspartner      dem      widersprechen,      so   sind   diese      uns gegenüber nicht wirksam. Es bedarf keines  ausdrücklichen Widerspruchs von uns. 2.) Bei laufender Geschäftsverbindung sind diese Bedingungen auch  dann  maßgeblich, wenn  im Einzelvertrag  hierauf  nicht  ausdrücklich Bezug  genommen worden ist.   3.) Nachrangig zu diesen Bedingungen gelten folgende Vorschriften und zwar in der nachfolgenden Reihenfolge: - die  DIN-Vorschriften - die  VOB Teil A und B - die ZT V-Vorschriften   4.) Zusagen,   Vorschläge   und      dgl.,      die      von   Betriebsangehörigen   oder   Vertretern   gemacht   werden,   sind      ohne   Vorlage      einer      besonderen   Vollmacht      bis      zu   unserer      ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung unwirksam. II. Kaufabwicklung  1.) Angebote  Alle unsere Angebote sind bezüglich Preis, Menge und  Lieferfrist bis zu ihrer ausdrücklichen Bestätigung freibleibend.  2.) Preise  Alle Preise  werden in Euro berechnet und  verstehen sich ab Werk, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Der Preis bestimmt sich nach dem  Gewicht  bzw. Maß zum Versandzeitpunkt.  3.) Versand    Die   Wahl   der      Versandart   und      des      Versandweges   obliegt   uns.   Teillieferungen   sind      jederzeit   zulässig,      soweit      sie   zumutbar   sind.      Mehrkosten   für   Eil-   und      Expressleistungen   sowie ein etwaiges Rollgeld  am Platze  gehen zu Lasten des Käufers.  4.) Liefertoleranzen    Katalogisierte      Artikel      werden   in   Einheitsgebinden      /   Einheitspackungen      geliefert.   Hierdurch   bedingte   Abweichungen   von   der      Bestellung   gelten   als   genehmigt,   soweit   es   sich   um handelsübliche Mengen- oder Qualitätstoleranzen handelt.  5.) Kauf auf Abruf    Werden   Abruftermine   vereinbart,   so   kann   der   Verkäufer   die   Bezahlung   der   zur   Verfügung   gestellten   Ware      zum   Abruftermin   verlangen.   Einer   weiteren   Mahnung      bedarf   es   nicht. Nimmt  der  Käufer die bereitgestellte Ware  zum vereinbarten Termin nicht ab, so lagert sie der Verkäufer auf Kosten und Gefahr  des Käufers ein.  6.) Störungen    Betriebs-   und/oder   Verkehrsstörungen,   Feuer-,      Sturmschäden,   Überschwemmungen, Arbeits-,         Energie-   oder   Rohstoffmangel,   Streiks,     Aussperrungen,   behördliche      Verfügungen,     jede     Art   höherer   Gewalt      und      sonstige      nicht      vom   Verkäufer      zu   vertretende   Einflüsse      auf      Herstellung   und      Versand      –   auch      bei   Zulieferern      –   befreien   den      Verkäufer   für   die   Dauer     der  Störung von seiner  Leistungsverpflichtung.  7.) Eigentumsvorbehalt   Alle   gelieferten   Waren   bleiben   bis   zur   Erfüllung   aller   Forderungen   gegen   den   Käufer   –   einschließlich   des   Kontokorrentsaldos   -   Eigentum   des   Verkäufers.   Die   Geltendmachung      des Eigentumsvorbehalts      im      Falle      des      Zahlungsverzuges   oder   Gefährdung   des   Eigentumsanspruchs   gilt   nicht   als   Rücktritt   vom   Vertrag.   Der   Käufer   ist   verpflichtet,   den      Verkäufer   von etwaigen   Pfändungen   oder   sonstigen      Beeinträchtigungen      des      Vorbehaltseigentums      sofort   zu   unterrichten   sowie   den      Pfändenden   etc.   auf   den      Eigentumsvorbehalt   hinzuweisen. Eine   Verpfändung      ist   nicht   zulässig.      Der   Eigentumsvorbehalt      erstreckt   sich      nach   der      Verarbeitung   und      Vermischung   als   Miteigentumsanteil   auf   die   neuen   Produkte.   Der   Käufer tritt   die      ihm   aus      der      Weiterveräußerung   des      Vorbehaltseigentums   gegen   seine      Abnehmer   zustehenden   Ansprüche   in   Höhe      des      vom   Verkäufer   für   die   gelieferte   Ware   in Rechnung gestellten Preises  an diesen ab.  8.) Mängelhaftung    Der   Verkäufer   verpflichtet   sich   zur   mustergetreuen   Lieferung.   Eine   Mängelhaftung      in   Bezug   auf   die   Brauchbarkeit   der   Ware   zu   dem      vom   Käufer   einseitig   beabsichtigten   Zweck   wird nicht   übernommen.   Die   anwendungstechnischen   Beratungen,   Gebrauchsanweisungen   und      dergleichen   sind   unverbindlich.   Sie   befreien   den      Käufer   nicht   von   einer   eigenen   Prüfung,     ob   die   Ware   für   den   vorgesehenen   Zweck   geeignet   ist.   Dies   gilt   insbesondere   für   Produkte,   die   als   vorläufige      Produkte   oder   Versuchsprodukte   gekennzeichnet   werden.   Erkennbare Mängel   können   nur   innerhalb   einer         Woche      nach      Empfang   der      Ware   und   nur   vor   ihrer   Verarbeitung,      Verbindung      oder   Vermischung      geltend   gemacht   werden.   Mit   der   Reklamation sind   dem   Verkäufer   ausreichende   Proben   der   beanstandeten   Ware   zur   Verfügung   zu   stellen.      Weist   der      Käufer   einen      Sachmangel   nach,      so   leistet      der      Verkäufer   Ersatz   in   Form einer      mängelfreien   Ware.   Ist   eine      Ersatzlieferung   durch      den      Verkäufer   nicht   möglich      oder   ist   diese   fehlgeschlagen,   kann   der   Käufer   vom   Vertrag   zurücktreten.   Farbabweichungen ohne   Beeinträchtigung   der   sonstigen   Eigenschaften   der      Ware      stellen      keinen      Sachmangel      dar.      Soweit      gleichwohl      vom      Verkäufer   Schadensersatz   zu   leisten      ist,   wird   als Höchstbetrag   der      auf   die      verbrauchte   Menge   der      Ware   entfallende   Kaufpreis      vereinbar   t.   Der   nach      der      Verfugung   entstehende   Kunstharzfilm   an   der   Steinoberfläche   sowie mögliche Verfärbungen durch  Wassereinfluss oder während des Abwitterungsprozesses  sowie  Risse  im  Mörtel stellen  keinen Mängel dar!  9.)  Liefertermine    Die   im Angebot      genannten   oder   sonstigen      schriftlich   vereinbarten     Termine   sind   verbindlich   (vgl.   II   Ziff.   6).   Solange   der   Käufer   Vorbedingungen   nicht   oder   nicht   rechtzeitig   erfüllt,   so gilt   der   vereinbarte   Termin   nicht.   Liefer   t   der   Verkäufer   zum   vereinbarten   Termin   nicht,   so   ist   der   Käufer   verpflichtet,   dem      Verkäufer   eine      Nachfrist      von   4   Wochen   zu   setzen.   Nach     Ablauf   der   Frist   ist   der      Käufer   berechtigt,   vom   Vertrag      zurück   zutreten.   Für   höhere   Gewalt,      Streik,   Kriegswirren      wird   nicht      gehaftet.      Soweit      vom      Verkäufer      Schadensersatz   zu leisten  ist, so haftet  dieser  nur  für Vorsatz  oder grobe Fahrlässigkeit.  Eine  Haftung  für Mängelfolgeschäden ist ausgeschlossen.  10.) Warenrücknahme  Der Verkäufer erklärt sich bereit Ware  unter  folgenden Bedingungen zurückzunehmen:  a) Das Haltbarkeitsdatum ist nicht abgelaufen.  b) Die Ware und Verpackung ist im einwandfreien Zustand.  c) Der Verkäufer legt den Wert der zu erteilenden Gutschrift  fest. Es werden max. 50% des Warenwertes vergütet. III. Zahlungsbedingungen  1.)  Die      Zahlung         des         Kaufpreises      ist      nach      Lieferung      und      Rechnungserstellung   innerhalb      von   8 Tagen      unter     Abzug      von      2%   Skonto      oder   binnen      14 Tagen   netto   zu   leisten.      Nach     14Tagen   kommt      der      Käufer   automatisch   in   Verzug.   Er   verschuldet      dann      zumindest      Zinsen      nach      Maßgabe   des      §   288   BGB.   Der      Verkäufer   ist   im   Übrigen   berechtigt,   vom   Käufer Vorkasse in voller Höhe  bzw. ein unwiderrufliches, bestätigtes Akkreditiv zu verlangen.  2.)  Vorleistungen  des  Käufers  in Form  von  Barzahlungen  etc.  werden nicht  verzinst.  3.)  Der   Käufer   ist   zur   Aufrechnung   nur   berechtigt,   wenn   seine      Gegenforderungen   rechtskräftig   festgestellt   werden.   Das   gleiche   gilt   für   Ansprüche,   auf   die      ein   Zurückbehaltungsrecht gestützt wird. IV. Verpackung  1.)  Die   Lieferung   erfolgt      in   Einweggebinden   auf   Paletten.   Europaletten   müssen   getauscht   werden.   Sollte      der      Käufer      Tauschpaletten      nicht      in   ausreichender   Anzahl   bereitstellen, werden je Palette 15,00 € berechnet.  2.)  Einweggebinde werden nicht zurückgenommen, können allerdings über  “ARA“ entsorgt werden. V. Transportschäden Bei Auftreten eines  Transportschadens ist wie folgt zu verfahren: a) Versandart Bahn: sofort die zuständige Güterabfertigung verständigen, Besichtigung und eine Tatbestandsaufnahme beantragen. b) Versandart Post: sofort das zuständige Postamt verständigen, Besichtigung und eine Tatbestandsaufnahme beantragen. c) Versandart Spedition: Schaden nach  der  Besichtigung auf dem  Frachtbrief vermerken und  vom Spediteur bestätigen lassen.  Tatbestandsaufname beantragen. VI. Erfüllungsort und Gerichtsstand Erfüllungsort und  Gerichtsstand für alle Forderungen des  Verkäufers ist Klagenfurt bzw. das LG Klagenfurt.  Alle   Preise   verstehen   sich   zuzüglich   der   gesetzlichen   Mehrwertsteuer.   Alle   vorher   erschienenen   Leistungsübersichten   sind   mit   dem   Erscheinen   dieser   Leistungsübersicht   ungültig. Stand Dezember 2015. Änderungen vorbehalten. Es gelten die allgemeinen Verkaufsbedingungen. Lieferung: • innerhalb von max. 7 Werktagen ab Auftragsbestätigung durch Verkäufer (bundesweit /Festland) • Selbstabholung und Lieferung mit Hebebühne nach Absprache möglich
AGB